Italiener trinken generell Wein, die Bayern Bier? Weit gefehlt! Auch Castagnaris schmeckt das bayrische Bier. Folgerichtig veranstaltete eine Gruppe im Sala polifunzionale in Castagnaro am 1. und 2. November ein bayrisches Bierfest. Peter Hölzle und Marinus, der Sohn von Peters Frau - Nicole von Stackelberg -, machten sich mit drei 20 l Fässern Graf Arco Bier auf den Weg nach Castagnaro, um unsere Gemeinde auf dem dortigen Bierfest mit einem Stand zu vertreten.

Am 1. November starteten sie in aller Herrgotts Früh und kamen am Mittag in Castagnaro an. Sie trafen Alessia und Denis, von denen sie prompt zum Essen eingeladen wurden. Der 2. Bürgermeister kam dazu und man unterhielt sich bestens. Anschließend gings ab zum Quartier nach Carpi. Dort gibts eine Unterkunft "Bed and Breakfast" - ein Holzbau - vermutlich ein ehemaliger "Bauernhof" mit sehr netten Hausleuten. Sieben Hunde bewachen das Anwesen, also für Hundefreunde ideal. Unsere beiden Fischbachauer bekamen ein "blaues Zimmer"; der Clou: Eine Dusche mit Lautsprecher (singende Dusche??), das muss man erst einmal erleben! Das Bierfest am Abend war eher nicht mit einem bayrischen Bierfest vergleichbar, schon eher ein Bierfest mit harter Rockmusik, die die Ohren sehr heftig beanspruchte. Jedoch, das erste Fass war nach einer Stunde schon leer!! Unsere Castagnarofreunde sparten die anderen zwei Fässer für den nächsten Tag. Am 2. November besichtigten sie Montagnana - das ist diese Stadt mit der ewig langen Stadtmauer, die begehbar ist - und kamen auch an den örtlichen Flugplatz. Peter (Flugscheininhaber) war natürlich sofort begeistert und kam mit einigen Piloten ins Gespräch. Und gleich kam wieder eine Einladung zu einem Flugtag nächstes Jahr im Sommer. In Lignago trafen sie auf Michele Sordo, den ehemaligen Bürgermeister Castagnaros und Mitbegründer der Freundschaft mit Fischbachau. Abends gings dann wieder zur Sache: der Inhalt zweier Bierfässer wurde komplett verkauft, nichts musste mit nach Hause genommen werden. Sie machten also nicht nur eine gute Figur und Werbung für unseren Freundeskreis und unsere Gemeinde, sondern auch für die Brauerei von Graf Arco. Mit drei leeren Fassln und einem erklecklichen Überschuss kamen sie heil wieder zurück.  Lieber Peter, lieber Marinus, allerbesten Dank für Euer Engagement und Gratulation für Eueren tollen Verkaufserfolg!

 

Wir verwenden Cookies um unsere Seiten benutzerfreundlich zu gestalten.
Dabei handelt es sich ausschließlich um sog. technische Cookies welche nicht dazu verwendet werden Ihr Nutzerverhalten zu verfolgen.