Chronik 2016

Am Freitag, 9.Dezember machte sich ein Bus aus Castagnaro auf den weg Richtung Norden um Fischbachau einen kleinen Besuch abzustatten. Christoph und Nicole, die noch wegen der Hochzeit von Dennis und Alessia einen Tag vorher in Castagnaro weilten scheuten keine Anstrengungen sich morgens aus der horizontalen lage zu quälen und nach Menà zu Stefano zu begeben um unsere italienischen Freunde vor der Abfahrt nach Deutschland noch einmal zu begrüßen und die ordnungsgemäße und pünktliche Abfahrt des italienischen Busses sicher zu stellen. Vor Abfahrt wurde der Bus an der Front noch festlich geschmückt, schließlich war das Brautpaar ebenfalls mit an Bord um sich von den Anstrengungen der Feierlichkeiten bei einem Ausflug in unsere schöne Gemeinde etwas zu erholen. Unsere italienischen Freunde verliessen ihre Heimatgemeinde dann auch halbwegs pünktlich um zunächst nach Rango, einem kleinen Örtchen in der Nähe von Arco, zu fahren um den dortigen pittoresken Weihnachtsmarkt zu besichtigen. Auch Christoph und Nicole begaben sich so langsam auf den Rückweg nach Fischbachau um am Abend nicht noch nach den Italienern einzutreffen.

Kurz vor Weihnachten stand in Italien noch eine Hochzeit an. Denis und Alessia, beide Mitglied im italienischen Freundeskreis und schon lange Jahre miteinander liiert hatten sich entschlossen sich das Ja - Wort zu geben. Christoph und Nicole wurde die Ehre zuteil zur Hochzeit eingeladen zu sein und so machten sich beide am Mittwoch, 7. Dezember auf den Weg Richtung Castagnaro. Die Mutter von Nicola Sordo hatte sich dankenswerter Weise wieder bereiterklärt Nicole und Christoph Asyl für zwei Nächte zu gewähren und nachdem die beiden in dichten Veroneser Nebel das Haus wiedergefunden hatten stand einer herzlichen Begrüßung und dem Bezug des Zimmers nichts im Wege. Danach ging die Fahrt im dichten Nebel gleich weiter nach Menà zu Paolo, mit dem noch ein gemeinsames Essen auf der Tagesordnung stand. Zu späterer Stunde suchten wir dann noch Stefano auf, der mit Freunden in Menà den Saal für das Fest am folgenden Abend herrichtete. Dort wurden wir dann auch unsre Ladung von 50 Liter Bier los, die wir zur lockeren Gestaltung des folgenden Abends mitgebracht hatten. Nach einem kleinen Absacker bei Stefano fielen wir dann zu vorgerückter Stunde totmüde in die Federn der Betten von Annamaria.

Natürlich nahm der Freundeskreis auch in diesem Jahr an den Weihnachtsmärkten in der Gemeinde Fischbachau teil, um wieder Paolos köstliche Salami, Wein, Olivenöle und andere italienische Spezialitäten an den Mann oder die Frau zu bringen. Christoph fuhr mit dem Gemeindebus am 13. November Mittags Richtung Süden um die notwendigen Dinge zu besorgen und kehrte einen Tag später reich beladen wieder wohlbehalten nach Fischbachau zurück. Am Samstag, 26. November 2016 fand dann der erste Markt in diesem Jahr in Hundham statt.

Am späten Nachmittag des 22. Juli starteten wir, in diesem Falle Christoph Adams und Familie, zu einem privaten Besuch anlässlich des Festes "Sagra di St. Anna" wieder einmal Richtung Süden.
Bedingt durch die Urlaubszeit fanden wir eine recht leere Autobahn vor und die Reise nach Castagnaro konnte fast in Rekordzeit geleistet werden, so dass wir bereits gegen halb zehn Abends auf der Piazzale in Menà unser Auto parkten und uns auf die Suche nach dem Presidente des italienischen "Comitato Amici" Stefano machen konnten. Nach einem kurzen Telefonat war sein Verbleib auch geklärt, Stefano war gerade mit den Vorbereitungen für Samstag - und Sonntagabend beschäftigt. Er und viele Freunde hatten ein recht großes Zelt zu bewirtschaften in welchem es für die Festbesucher am Wochenende ein opulentes Menü nebst den wichtigen Getränken geben sollte.

050516 000Am 5. Mai war es endlich soweit. Nachdem bereits Anfang März die italienischen Schüler Fischbachau besucht haben, starteten wir nun unseren Gegenbesuch in der Partnergemeinde Castagnaro. Begleitet wurden die 9 deutschen Schüler der Mittelschule Fischbachau vom "Presidente" des Freundeskreises Michael Wismeth sowie Christoph und Nicole Adams
Vor der eigentlichen Abfahrt stand aber erst noch ein wichtiger, offizieller Termin für alle Teilnehmer in Form eines Fototermins auf dem Hof des Autohaus Weingärtner in Miesbach an. Dank der Unterstützung des Inhabers Herr Martin Weingärtner ,der dem Freundeskreis einen VW - Bus kostenlos zur Verfügung stellte und der Unterstützung durch die Gemeinde Fischbachau war es erst möglich geworden den Austausch kostengünstig für die teilnehmenden Schüler zu gestalten. An dieser Stelle ein ganz herzliches "Vergelt's Gott" an beide Seiten für die Unterstützung.

Zu unchristlicher Zeit um 6 Uhr morgens finden sich 36 Castagnaro-Freunde in Elbach ein, um mit Peter von der Firma Atzl gen Süden aufzubrechen. Der Wetterbericht ist sehr bescheiden und feucht, aber das tut der guten Laune keinen Abbruch. Zügig erreichen wir den Brenner und unsere erste Raststation nach Sterzing. Beim Aussteigen warme laue Luft und blauer Himmel !!!!! Schon um 9:30 erreichen wir unser erstes Highlight: Burg Siegmundskron mit dem Mountain-Messner-Museum. Leider öffnet es erst um 10 Uhr und auch mit Engelszungen konnten wir keinen früheren Einlaß erreichen. Wir spielten mit dem Gedanken einer bayrischen Eroberung der Burg, aber dann wollten wir keine alten Gräben öffnen und warteten bei herrlichem Wetter auf Einlaß.

Oft angeprochen, oft darüber nachgedacht aber nie konnte er realisiert werden. Immer ergaben sich Probleme, Terminschwierigkeiten und andere Probleme aber jetzt war es nach kanpp 12 Jahren der Städtepartnerschaft zwischen Fischbachau und Castagnaro soweit: Der erste Schüleraustausch zwischen der Scuola Media di Castagnaro und der Mittelschule Fischbachau konnte endlich stattfinden. Am 3. März 2016 wurde ein kleiner Traum endlich Relität und 10 italienische Schüler besuchten erstmals Fischbachau.

Wir verwenden Cookies um unsere Seiten benutzerfreundlich zu gestalten.
Dabei handelt es sich ausschließlich um sog. technische Cookies welche nicht dazu verwendet werden Ihr Nutzerverhalten zu verfolgen.